Wir setzen ausschließlich Kleidung aus Naturfasern oder Naturfasermischungen her.

Hierbei verwenden wir hauptsächlich die tierische Faser Wolle, sowie die pflanzliche Faser Baumwolle.

Da wir eine eigene vollstufige Produktion auf der schwäbischen Alb besitzen, in der wir unsere hochwertigen Strickwaren selbst komplett fertigen sehen wir hier keine Risiken im Hinblick auf soziale und ökologische Aspekte.

Unsere Rohstoffe wiederum beziehen wir ab der Färbung der Fasern von uns bekannten oder GOTS zertifizierten Betrieben.
Daher sehen wir derzeit die größten Risiken in unserer Lieferkette bei dem Faseranbau bzw. der Tierhaltung.

Bei Baumwollanbau bestehen generell folgende Risiken:
–       Kinder- und Zwangsarbeit auf dem Feld
–       Arbeitssicherheit bei Pestizideinsatz bzw. Umweltverschmutzung
–       Mindestlöhne werden nicht gezahlt
–       Einsatz gefährlicher Pestizide und Entlaubungsmittel
–       Verseuchung der Böden durch Überdüngung
–       Kontamination von Bio-BW / GMO-Saatgut

Um diesen Risiken entgegenzuwirken, achten wir sehr darauf, aus welchen Ländern unsere Baumwolle stammt. So ist die Gefahr von Kinderarbeit, GMO-Saatgut in einigen Ländern wie z.B.
Der Türkei und Ägypten gesetzlich verboten. Da wir darüber hinaus bei der Baumwolle nur GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle einsetzen, sind diese Risiken wie aber auch die oben aufgeführten Risiken nochmals ausgeschlossen.

Wir wollen daher unseren – für einen modischen Produzenten – ungewöhnlich hohen Anteil der Bio-BW auch in Zukunft halten.

Bei der Wollgewinnung bzw. der Tierhaltung bestehen folgende Risiken:
–       Nicht-Einhaltung von Tierwohlkriterien
–       Mulesing
–       Wollwäsche und Einsatz von Chlorbleiche

Um diesen Risiken entgegenzuwirken, versuchen wir im ersten Schritt den Anteil an Wolle aus Südamerika zu erhöhen, denn dort ist Mulesing mangels des Parasiten gar nicht erst nötig.

Bei Wolle aus Australien setzen wir auf die Zusicherung und Bestätigung, dass Mulesing nicht durchgeführt wird. Für die Wollwaschung holen wir Informationen ein, wo diese durchgeführt wird, da auch dieses Risiko hauptsächlich in asiatischen Staaten besteht. Darüber möchten wir den Anteil an GOTS-zertifizierter Wolle erhöhen. Wo dies nicht möglich ist soll ein der RWS-Standard ein Mindestmaß darstellen.

error: Der Inhalt ist geschützt!